Yoni, Vulva, G-Punkt und Massage : Workshop

 

Interaktiver Workshop : Yonimassage, Vulva, G-Punkt und Orgasmus

Intensiv Einweihung rund um den weiblichen Intimbereich!

 

Happy Yoni

In diesem interaktiven Workshop geht es nicht nur um Vulva, denn diese ist ja nur ein Teil des weiblichen Intimbereiches. Der Tor zum Glück - die sich öffnende Lotusblume, wie auch die Vulva genannt wird. Doch damit sich diese Lotusblume öffnet, solltest du dir fachliches Wissen aneignen. In diesem Intensiv-Workshop geht es in die umfangreiche Tiefe der Yonimassage. Dabei lernst du viele verschiedene Grifftechniken kennen, Streichelmodule, den Aufbau von Vertrauen, erogene intime Zonen und die Orgasmusfähigkeit der Frau zu stimulieren. Eingebettet ist dieser Workshop mit einer kleinen Massage für dich.

 

Wichtige Inhalte des Workshops in Theorie und Praxis:

  • Nonverbale Zeichen, Körpersprache und Signale deuten
  • Erweckung der Kundalinienergie (Sexualkraft)
  • Erogene Zonen stimulieren
  • Einleitungsmodule
  • Erweckung der Vulva und der Yoni
  • G-Punkt-Massage
  • Massieren im vaginalen Uhrzeigerprinzip
  • A-Punkt-Massage
  • Klitoris Stimulation
  • 15 verschiedene Griffmodule (Standards und aussergewöhnliche Techniken)
  • Erregungskurve kontrollieren
  • Umgang mit Orgasmus
  • Kleine Entspannungsmassage für dich (optional ohne Aufpreis)

    Modul: eine persönliche Berührungsmeisterin und ein Teilnehmer im Privatunterricht

    2.5 Stunden - 430,00€ incl. Praxisbegleitheft


 

 

 

 

g-punkt

 

Vulva - Orgasmus - G Punkt - Yoni - Entspannung

Der G-Punkt ist geil oder doch nicht?
Viele Teilnehmer warten gespannt auf den Workshopteil, in dem es um die Massage des G-Punktes geht. Immer wieder trifft man hier auf klischeehafte Vorstellungen, die häufig überzogen sind. Die Erwartungen, was dieser innenliegende Punkt in der Vagina auslöst, sind immens. Ob der G-Punkt diesen Anforderungen in der Realität genügt, klären wir in dem Workshop. Denn gerade dieser Stimulationspunkt reagiert nicht nach Schema F. Mann muss wissen, wie dieser Punkt in der Erregungskurve sich vom Gefühl her verändert. Denn das macht der G-Punkt und so einfach lässt er sich nicht beeindrucken. Um es klarer ausdrücken: relativ früh in der erregenden Phase stimuliert, produziert er zunächst nur ein Gefühl. 'Meine Blase ist voll; ich muss auf Toilette', was aber nicht den Tatsachen entspricht. Deshalb ist es wichtig, dass du konkrete und informative echte Fakten über den G-Punkt erfährst. Denn erst einmal in Fahrt, kann er durchaus als eine bereichernde und erfüllende Stimulationstechnik seinen Einsatz finden.

Die Vulva und die Yoni der Partnerin massieren, das kann doch jeder?

Dass Frauen mit ihrem genitalen Bereich Geheimnisse mit sich tragen, ahnt der Mann von Welt. Es scheint ihm ein grosses Rätsel zu sein, wie das alles funktioniert und was Frauen so richtig in Schwung bringt. Und dennoch probiert man sich aus und hofft, anhand des gnädigen Gesichtsausdruckes der Partnerin, einen Treffer gelandet zu haben. Bist du wirklich sicher, dass sie einen Orgasmus hatte? Wer hier nur leichte Zweifel verspürt, sollte sich mit dem Thema Vulva und Yoni ausgiebig beschäftigen. Denn ich zeige dir, dass du sehr wohl einen echten von einem unechten Orgasmus unterscheiden kannst und wie du selbst das feststellen kannst. Da Frauen allgemein nur wenig Feedback zu einer selbstgenerierten Yonimassage abliefern, tappen viele Männer im Dunkeln. Doch wenn es für dich wichtig ist, die realen Fakten zu erfahren, dann bist du in der Lage, diese selbst festzustellen und nicht mehr abhängig zu sein vom Wort der Partnerin. Bei alledem sollte man aber stets daran denken, dass die Vulva- und Yonimassage völlig absichtslos ist und überhaupt gar nicht auf einen Orgasmus abzielt. Sie kann durchaus als angenehmer (Neben)-Effekt auftreten und wird gewiss auch nicht kritisch von der Dame in Empfang genommen. Doch welche Priorität des Wissen über den echten oder unechten Orgasmus tatsächlich hat, stelle ich dahin. Denn bei dieser Massage geht es darum schöne Gefühle und lustvolles Empfinden zu 'verschenken'. Je weniger Druck auf der Seite des Gebers herrscht, umso schöner fällt die intime Massage am Ende auch aus.

Wir führe ich die Partnerin hin zu einer Yonimassage?

In 'Happy Yoni' erfährst du alle geheimen Tricks der vaginalen Stimulation und wie du den Weg dahin öffnen kannst. Denn es geht nicht nur darum, die Massage zu beherrschen. Du musst zunächst die Kunst beherrschen, dass sich die Partnerin auf diese intime Massage einlässt. Und das völlig freiwillig ohne grosse Überredungskünste. Erotik soll Spass machen und dem freien Willen entspringen - das ist das Credo.

. Denn die Vagina - innerlich wie äusserlich - hat nämliche viele Geheimnisse auf Lager, die du jetzt erfahren kannst. Einfühlsam, sensibel, aber mit einem erstaunlichen Effekt und vielen lustvollen Echos darfst du deine Massagekunst nun zeigen. Zudem lernst du wie du die nonverbale Körpersprache und die Zeichen zu decodieren, die die Frau abgibt. So bist nicht mehr auf das persönliche mündliche Feedback angewiesen und fühlst dich mit deiner Technik sicher. Jeder Mann, der seine Partnerin ein Geschenk machen möchte, liegt mit einer romantisch-erotischen Yoni- und Vulvamassage richtig.

Spannung und Entspannung deuten!

Viele Männer erschrecken regelrecht, wenn sich die Partnerin bei einer intimen Yonimassage versteift. Die Muskeln sind dann stark angespannt, was auch sichtbar und fühlbar werden kann. Doch das ist das Prinzip der Sexualenergie und dem Phänomen der Erregungskurve, denn sie lebt davon, dass Spannung und Entspannung stattfindet. Erregung ist nämlich nur ein Zustand der totalen Entspannung. Damit die Kurve ihren Lauf nimmt, gehört auch die Anspannung dazu. Im Zustand des nahenden Orgamus sind nämlich viele Frauen versteift - manche halten sogar den Atmen an. Das darf der massierende Mann nicht ausser Acht lassen oder gar falsch deuten, indem der mit Stimulation aufhört oder die Massage unterbricht.
Es ist wichtig, die Dinge unterscheiden zu können: Ist der Körper der Partnerin steif, weil sie sich bewusst verkrampft und diese Massage nicht möchte oder befindet sie sich im Zustand der höheren Erregungsphase? Und welche Körperhaltungen und Bewegungen deuten überhaupt an, dass das ganze Massageprozedere unerwünscht ist? Auch hier bringe ich dir nahe, diese körperlichen Reaktionen und Bewegungsmuster faktisch zu deuten. Nur so bist du in der Lage, mit deinen Reaktionen und Aktionen die Stimmung zu erhalten und das richtige zu tun.